Home Ärzte Team Praxis Leistungsspektrum Anfahrt Selbsthilfegruppen Impressum
Proktologie: Erkrankungen am Enddarm, die sich häufig durch Juckreiz oder Schmerzen am After oder Beschwerden beim Stuhlgang äußern können sehr lästig sein. Die natürliche Scham davor, diese Probleme anzusprechen, ist verständlich, jedoch unnötig, da wir über viele einfache, schmerzlose und wirksame Behandlungsmöglichkeiten verfügen. Hämorrhoiden nennt man z.B. ein Polster von Blutgefäßen kurz vor dem Darmausgang, das bei allen Menschen vorkommt und der Feinabdichtung dient. Wenn diese Blutgefäße vergrößert sind, können sie Beschwerden wie Juckreiz, Brennen, Schmerzen oder Blutungen verursachen. Je nach Größe der Hämorrhoiden können sie aber schnell und schmerzlos mittels Verödung oder Gummibandligatur behandelt werden. Analvenenthrombosen entstehen durch Blutgerinnseln in Venen des Afterbereichs. Sie machen sich durch einen plötzlich entstehenden sehr schmerzhaften Knoten am After bemerkbar. Falls Sie es schnell behandeln lassen, kann das Blutgerinnsel mit einem einfachen operativen Eingriff beseitigt werden. Analekzeme entstehen häufig  als Folge von Hämorrhoiden durch eine leichte Undichtigkeit des Schließmuskels. Nicht selten liegt aber auch eine Salbenallergie zugrunde. Auch ein Übermaß an Hefepilzen im Darm , Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergie gegen (feuchtes) Toilettenpapier können als Ursache in Frage kommen. Ferner kommen Analekzeme häufig im Rahmen einer Grunderkrankung wie Neurodermitis oder Schuppenflechte (Psoriasis) vor. Marisken sind häufig vorkommende weiche Hautanhängsel im Analbereich, die meist nach kleinen Analvenenthrombosen entstehen. Sie verursachen häufig Probleme bei der Hygiene, lassen sich aber meist problemlos mittels eines kleinen operativen Eingriffs in örtlicher Betäubung entfernen.
Home Ärzte Team Praxis Leistungsspektrum Anfahrt Selbsthilfegruppen Impressum